Aktuelle Sonnenfotografie im Weiß- und H-Alpha-Licht.

 Informationen zu der benutzten Ausrüstung befinden sich am Ende dieses Beitrags. (Bei den Aufnahmen werden Kürzel genannt, die unten erklärt werden.
 
Die "ruhige Sonne"  im Jahr 2019
 

Die Sonnenaktivität ist seit dem Herbst 2017 äußerst gering. Das Sonnenfleckenminimum ist nahezu erreicht.

Das folgende Diagramm des letzten Fleckenzyklus zeigt dies recht deutlich:



 Beobachtungen seit April 2019:
 
  
 Am 8.4. 2019 taucht eine größere Region (AR 12738) mit einem gut entwickelten Fleck am Ostrand auf. Ein Bild  (10:20 UT) im Kontinuum:
20190408 111143S
 
... und in H-Alpha um 09:10 UT
 
20190408 100147S
 
Die Situation am 9.4 im Kontinuum, 10:51 UT:
 
20190409 115156S
 
... und in H-Alpha (11:29 UT):
 
20190409 122944S
 
20190409 124205S
 
Das Gebiet links des großen Flecks deutet die Polaritätsgrenze des Magnetfeldes an. Zum Vergleich das Magnetogramm der AR 12738 von SDO:
 
shmi maglc ar 12738 20190409 124638
 
Am 10.4. :
 
 
20190410 102355S
 
Am 10.4. mit längerer Brennweite (zwei "Lichtbrücken" bilden sich in der Umbra):
 
 20190410 105642s
 
Ein Detailbild im Weißlicht (W3) vom 11.4. . Die Lichtbrücke teilt nun die Umbra immer mehr in zwei Hälften:
 
20190411 111150A
 
Noch zwei Bilder des Flecks am 15.4
 
20190415 135818S
 
20190415 141729S
 
Am 17.4. zeigt sich eine "Emerging Flux Region" als Vorbote zur Bildung einer bipolaren Fleckengruppe (linkes Bild).
Am 18.4. hat sich eine aktive Region aus zwei Flecken gebildet, sie bokommt die Nummer AR 12739:
 
20190417 111253Q 20190418 110821Q
 
Am  5.5.2019 erscheint AR12740) am östlichen Sonnenrand:
 
20190504 172918S
 
AR12740 im Kontinuum (W3)  am 5.5.2019 13:00 UT (Das Seeing war etwas problematisch!):
 
20190505 170438s
 
Zur Beobachtungsplanung sind immer die Magnetogramme von SDO hilfreich, so auch am 4.5. 2019. Das folgende Bild zeigt das Magnetogramm dieses Tages:
Mag
 
Interessant ist eine kleine bipolare Feldregion in höherer heliografischer Breite, durch einen Kreis gekennzeichnet. Vielleicht schon ein Zeichen für das Erscheinen von Fleckengruppen eines neuen Sonnenfleckenzyklus ??
 
Diese Feldstörung zeigt im H-Alpha eine deutliche Quellregion von Plasma in die Chromospäre (Emerging Flux Region). Die reguläre Verteilung von dunkleren und helleren Spikulen ("Mottels") ist dort gestört durch den aufsteigenden Magnetfluß:
 
20190504 172557S
 
Am 6. und 7.5. 2019 traten nach langer Ruhe einmal wieder Flares auf, in der nun sehr aktiven AR12740. Hier ist das Bild eines Flares der Klasse C.1.4 im Maximum um 11:56 UT am 7.5. :
 
20190507 135606s
 
Um 12:06 werden die Plasmaauswürfe des abgeklungenen Flares als dunkler Schwall sichtbar:
 
20190507 140446s
 
 Dank des klaren Sonnenwetters konnte die weitere Entwicklung der beiden Fleckengruppen beobachtet werden.
Am 9.5. ein Bild von AR 12740:
 
20190509 160056s
 
Und ein Bild der AR 12741 vom gleichen Tag. Interessant ist die helle Fackelstruktur mit feiner "Körnung" unterhalb der Fleckengruppe, die sich bereits stark zerteilt hat:
 
20190509 154634s
 
Noch zwei Bilder vom 10.5. Zuerst die AR12740 :
 
20190510 154321s
 
Bei der AR 12741 ist die Verkleinerung und Zerteilung der Flecken fortgeschritten, die umgebende Chromosphäre noch stark gestört:
 
20190510 154437s
 
Am 12.5.bildet sich im Fleck der AR12740 eine Lichtbrücke weiter aus und wird wohl zu einer Zerteilung führen. Zwei Aufnahmen mt HA3 und HA4:
 
20190512 120054s
 
20190512 121226s
 
Die weitere Entwicklung vom 13. und 14.5. in den nächsten Bildern (mit HA3):
 
13.5. (mit Kamera DMK)
 
20190513 110800s
 
14.4. (mit Kamera Skyris und gutem Seeing)
 
20190514 113307s
 
In dieser Aufnahme ist die Struktur der "Plage" mit feinem, körnigem Aussehen aufgelöst. Charakteristisch auch die streifige Folge von "Fibrillen" links des Flecks. In beiden Aufnahmen sind in der Umbra des Flecks schwache Auhellungen zu erkennen, die wahrscheinlich weitere Lichtbrücken andeuten. Links oben eine "Rosette" aus Spikulen.
 
 ___________________________________________________________________________________________________________________________

Im Text Verwendete Kürzel der Fernrohrkonfiguration

____________________________________________________________________________________________________________________________

Kontinuum (Weißlicht)

W1 Refraktor 102 f=714mm Sonnenfilterfolie Kontinuums- + Infrarotfilter

W2 Refraktor 102 f=1428mm Sonnenfilterfolie Kontinuums- + Infrarotfilter Barlow 2 x

W3 Refraktor 102 f=2856 mm Sonnenfilterfolie Kontinuumsfilter + Infrarotfilter Telezentrische Barlow 4x

H-alpha

HA1 Lunt LS60 f=500 mm

HA2 Lunt LS60 f=1000mm mit Barlow

HA3 Refraktor 102 f=3010 mm DayStar-Quark D-ERF Objektivschutzfilter 102 mm

HA4 Refraktor 102 f=1505 mm DayStar-Quark D-ERF Objektivschutzfilter 102 mm Brennweitenreduzierung