Bemerkungen zur Verwendung von Linux in der Sonnenfotografie

 

In der Vergangenheit waren die Astronomiekameras in der Regel nur durch herstellerabhängige Treiber und Software unter MS-Windows und Apple zu betreiben. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert, indem OpenSource Treiber und Bildaufzeichnungssoftware verfügbar wurde.

Als langjähriger Linuxnutzer verwende ich seit 2019 alle Videokameras unter Linux-Mint   ( eine Ubuntuvariante) und verarbeite auch die AVI-Aufzeichnungen unter diesem Betriebssystem.

Im Folgenden wird die Software kurz beschrieben.

Aufzeichnung (Capture):

Das umfangreiche OACapture stellt ein Programmpaket für den Betrieb astronomischer Videokameras dar. Die gängigsten Kameras von TIS, ZWO, QHY und vielen anderen können in Steuerung und Aufnahme bedient werden. Neben Linux ist auch eine Version für Apple OSX verfügbar. (Link: Open-Astronomy)

Verarbeitung zum Rohbild:

Mein bevorzugtes Stapelprogramm (Stacking) ist AVIStack, das sich für die Verbeitung von Sonnenvideos bewährt hat. Ich nutze es unter Wine, dem Linux-Ablaufsystem für Windows-Progarmme. (Die Spezialversion von AVIStack für Linux ist nicht zu empfehlen, sie zeigt Merkwürdigkeiten bei der Fensterverwaltung). (Link: AVISTACK )

Nachverarbeitung - Schärfung und Kontrast:

Die Auswahl an guten grafischen Bearbeitungsprogrammen unter Linux ist groß. Bei mir haben sich folgende Programme bewährt:

GIMP (für Linux, Apple und Windows) als universelles Bildbearbeitungswerkzeug

FitsWork (Windows und unter Wine für Linux) 

IMPPG (Windows und unter Wine für Linux): mein Standardprogramm zur Schärfung (Link:ImPPG )

Der Verarbeitungsablauf wird im Beitrag mit den genannten Werkzeugen wird im Beitrag Verarbeitung  detailliert geschildert.