Aktuelle Sonnenfotografie im Weiß- und H-Alpha-Licht.

 I
Der beginnende Fleckenzyklus 25, August September 2021

Die zunehmende Sonnenaktivität bietet nun in der zweiten Jahreshälfte vielfältige, meist kleinere Aktivitätsgruppen zur Fotografie. Viele Fleckengruppen sind nur im H-Alpha auffällig, im Kontinuum oft nur als unscheinbare Flecken zu erkennen.

Zur Erkennung und Übersicht der auftetenen aktive Gebiete eignen sich hervorragend die laufend veröffentlichten Magnetogramme von SDO/HMI, bereitgestellt von SolarMonitor.org (siehe auch die Nennung der Quellen bei den Jahresarchiven) Die Magnetogramme werden jeweils zu den eigenen Fotos beigestellt.

Eine Anmerkung zur Bezeichnung der Feinstrukturen in den H-Alpha Aufnahmen: Der Name "Spikule" für die lanzenförmigen, dunklen Gebilden auf der Sonnenscheibe sollten eigentlich als "Fibrillen" bezeichnet werden. Zur Einordnung und Deutung der verschiedenen Feinstrukturen in der Chromosphäre, die sich durch die aktuelle Forschung ergibt, soll noch ein besonderer Beitrag geschrieben werden.

Hier noch einmal der Verlauf der Fleckenhäufigkeit durch das Minimum von 2017 bis zum Beginn von 2021:prediSC

 August 2021

Ausgedehnte, bipolare Störungsgebiete wie im Juli auch am 11.8. 21:
 
shmi maglc fd 20210811 215844
 
Die AR 12853 am 11. 8. hat keinen Fleck im Weisslicht und besitzt eine, durch die bipolare Feldstruktur bestimmte Anordnung der Spikulen. Ein kleines Filament steht über der Grenze der Magnetfeldpolaritäten. Zuerst die AR im Magnetogramm:
 
shmi maglc ar 12853 20210811 215844
 
Im H-Alpha Bild lassen sich die Feldanordnungen wiederfinden. Interessant ist eine "Rosette" von Spikulen in der Mitte am unteren Bildrand:
 
2021 0811pano
 
Vom 14.8. ein Bild der AR 12853 10:59 UTC  mit bemerkenswerten Details wegen des guten Seeings an diesem Tag:
 
20210814 125944
 
Dazu ein Detailmagnetogramm:
 
shmi maglc ar 12853 20210814 215844
 
Am 24. 8. war wieder einmal ein C1 Flare in der AR 12859 zu beobachten. Ein Bild von 14:14, unmittelbar vor dem Flare:
 
20210824 161744 28
 
Ein Aufnahme um 14:56 kurz nach dem Maximum des Flares. Bemerkenswert sind einige schwarze Punkte in zwei hellen Gebieten, evtl. handelt es sich um aufschiessende "dynamische Filamente" :
 
20210824 165600
 
Das Magnetogramm vom 25.8. 2021 zeigt die beiden aktiven Gebiete 12859 12860:
 
shmi maglc fd 20210825 215843
 
Ein Bild von der AR 12860:
 
20210826 155647
 
September 2021
Am 1.9. steht die AR 12860 ganz am westlichen Sonnenrand, hinter dem Horizont ragt eine grosse Protuberanz auf:
 
20210901 1537
 
Anfang September sind 5 aktive Regionen sichtbar. Hier ist ein Magnetogramm vom 5.9:
 
shmi maglc fd 20210906 215841
 
Im Folgenden einig Bilder dieser Gebiete. Zunächst die AR 12368 in frühem Stadium  am 2.9. 12:36 UTC. Bogenfilamente (AFS) sind zu sehen:
 
20210902 143648 28 
 
Noch markanter sind die AFS in der "blauen Flanke" der H-alpha Linie ( - 1 A) zu sehen. Der dunkle Bogen hat eine dopplerverschobene Aufwärtskomponente, ebenso die "dynamischen Fibrillen" oberhalb davon:
 
20210902 174221 19 
 
 Am 5. 9. wurden Aufnahmen von einem Gebiet der ungestörten Chromosphäre wiederum im Zentrum und in der blauen Linienflanke gemacht. Ein Beispiel für die garnicht so ruhige Sonnenatmosphäre im chromosphärischen Netzwerk.
 
Im Linienzentrum bei 656 nm:
 
20210905 153145 28
 
  ... das selbe Gebiet bei - 0,6 nm:
 
20210905 153809 22
 
 Die Netzstruktur ist in dieser Vergrösserung nur undeutlich zu erkennen an den Reihungen von Spikulenketten und den "Rosetten", runden Anordungen von Spikulen, in älterer Bezeichnung "Mottles" (deutsch Flecken).
 
 Hier die beiden Regionen 12866 un 12868 am 9.9. im Kontinuum und in H-alpha:
 
20210909 141342 20210909 141453
 
 
 20210907 143030 28 20210907 143112 28